BRANDS4FRIENDS – Deutschlands Online-Shopping-Club Nr. 1

LogoDie nächsten Wochen im Fokus: BRANDS4FRIENDS – Deutschlands Online-Shopping-Club Nr. 1

4.5 Millionen registrierte Nutzer, 33.000 verkaufte Artikel täglich und einen Umsatz von 25 Millionen Euro im ersten und rund 80 Millionen Euro im zweiten Geschäftsjahr machen Brand4Friends zu Deutschlands größter und erfolgreichster Shopping-Plattform.

Wenn man diese Zahlen so liest ist man als Außenstehender erst mal verblüfft und denkt „wow“, wie konnte das Unternehmen nur so schnell wachsen?

Die Entrepreneurial Warriors ‚Alexander der Große‘ und ‚Warrior-Rashid‘ haben das Berliner StartUp für ihre Leser und Leserinnen genauer unter die Lupe genommen. Ob Hintergründe, Fakten, Expansionspläne oder gar  Kritik und Probleme im Unternehmensverlauf, wir haben nichts ausgelassen.

Doch begeben wir uns vorerst einmal zurück in das Jahr 2007, wo die Erfolgsgeschichte seinen Anfang genommen hat. Alles begann im September 2007 als das Unternehmen erstmals mit ihrer Internetpräsenz www.brands4friends.de online ging. Ich persönlich kann mich noch gut an den Zeitpunkt erinnern, an dem ich meine erste Bekanntschaft mit der Unternehmung gemacht habe: Es war einer dieser Tage, an dem ich nur mal eben meine Nachrichten bei www.studivz.net checken wollte. Doch nach dem Einloggen öffnete sich plötzlich ein Pop-Up Fenster, dass mich auf den neuen Shopping-Club Brands4Friends aufmerksam machte. „Designermode bis zu 70% günstiger für Mitglieder“, hieß es in der Werbeannonce. Als Modedesigner war mein Interesse natürlich sofort geweckt. Um sich jedoch auf der Website umzuschauen musste man sich vorneweg registrieren. Dies geht allerdings nur, wenn man von einem anderen Mitglied eine Einladung erhält. Der Tag sollte wohl mein Glückstag sein, denn nach dem aufpoppen des Werbefensters wurde ich auf die StudiVz-Gruppe ‚Fashion Angels – Für mehr Style auf der Welt‘ hingewiesen. Tritt man dieser Gruppe bei, kann man sich sofort bei brands4friends anmelden. Die Website entpuppte sich wirklich als Glücksgriff für mich, denn es waren gerade die damals so populären Converse-Schuhe im Angebot – statt üblichen 59,90€ für nur 24,90€ und dann sogar noch in meiner Größe. Wer von euch auch 1.97m groß ist und Schuhgröße 47 trägt, weiß wovon ich spreche.

Somit erfuhr ich also, dass Brand4Friends nur für eine geschlossene Community zugänglich ist. Ziel sei es, hochwertige Produkte renommierter Mode-und Lifestyle-Marken zu stark reduzierten Preisen an seine Mitglieder zu veräußern. In wöchentlich wechselnden Verkaufsaktionen, werden den Club Mitgliedern aktuelle Kollektionen aus Over-Stocks sowie „Off-Season Produkte“, aber auch Sonderkollektionen angeboten. Die Aktionen sind stets zeit- und volumenbegrenzt und folgen dem Motto: „Wer zuerst kommt mahlt zuerst“.

Marko Krause von www.gruenderszene.de hatte zwei der vier Gründer (Christian Heitmeyer, Constantin Bisanz, Nicolas Speeck und Mario Zimmermann) übrigens persönlich getroffen und interviewt. Christian Heitmeyer und Constantin Bisanz  standen Rede und Antwort. Das Video zum Interview kann unter folgendem Link gefunden werden:

http://www.gruenderszene.de/interviews/interview-mit-brands4friends

Brands4Friends bietet seinen Kunden ein völlig neues Shoppingerlebnis. Die Mitglieder fühlen sich durch den geschlossen Shopping-Club exklusiv behandelt und das Community-Feeling erzeugt wiederum ein „Wir-Gefühl“ unter den Kunden. Denn es sind schließlich nur die Mitglieder, die die heiß begehrten Markenartikel aus Mode und Lifestyle zum „Freundschaftspreis“ erhalten. Für die Mitgliedschaft muss der Kunde noch nicht einmal etwas zahlen und geht auch keine Kaufverpflichtung ein. Das alles hört sich doch so gut an, dass ich mir schon fast sicher bin, dass auch Sie lieber Leser und liebe Leserinnen bereits Mitglied in diesem Shopping Portal sind. Oder liege ich damit etwa falsch?

Für mich persönlich wurde jedenfalls aus nur kurzem E-Mail checken bei StudiVz noch ein langer Abend des Preisvergleichs für die von mir so geliebten Converse Schuhe. Das Angebot von Brands4Friends konnte nämlich tatsächlich noch ein Händler bei eBay unterbieten und so habe ich nur 19,90€ für meine brandneuen Sneakers zahlen müssen.

Fängt also der frühe Vogel bei Brands4Friends den Wurm oder doch eher der Schnäppchenjäger mit Ausdauer, der weiterhin Preise vergleicht? Die Antwort auf die Frage wird an dieser Stelle offen gelassen und kann gerne in unserem Blog diskutiert werden.

Quellen
http://www.gruenderszene.de/allgemein/nur-auf-einladung-eine-teil-ubersicht-der-weltweiten-shoppingclubs

http://www.bands4friends.de

http://www.buyvip.com

http://www.vente-privee.com

Bildquellen
1. B4F Logo: www.brands4friends.de
Advertisements

3 Antworten zu “BRANDS4FRIENDS – Deutschlands Online-Shopping-Club Nr. 1

  1. Pingback: Späte Rache – ist kopieren eine Sünde? « German CopyCats

  2. Pingback: My favorites Start UPs!!! « Berlin Internet-Startups

  3. Pingback: Tips 4 You! » Test Sven

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: