Ihr wisst noch nicht, was ihr zu Weihnachten verschenken sollt? – Schaut mal bei DaWanda rein

Und nun stelle ich euch euren Lebensretter vor.

Viele haben noch keine Idee, was sie ihren Liebsten zu Weihnachten schenken sollen. Versucht es doch mal mit etwas Selbstgebasteltes. Das ist etwas Individuelles. Aber wer hat schon die Geduld, die Zeit und die Kreativität etwas selber zu basteln?….

Und wer die Geduld, die Zeit und die Kreativität besitzt, der kann sich als Designer bei DaWanda anmelden und seine Produkte verkaufen.

„Products with Love“ hört sich schonmal sehr vielversprechend an.

Nimmt euch ein paar Minuten Zeit und schaut mal in die Idee und das Unternehmen DaWanda rein:

Eine Unternehmung, die nicht das Gründen aus Komponenten verfolgt, allerdings durch ein festes Team, eine gute Zusammenarbeit führen.

Zudem spricht die Transparenz, welche DaWanda der Öffentlichkeit gegenüber vollzieht, für das Unternehmen. Dies habt ihr soeben in dem Video gesehen. Zudem veröffentlicht DaWanda auch Fotostrecken im Internet und bezieht sogar ihre Kunden bei der Gestaltung des Unternehmens mitein. So wurde beispielsweise das Layout von einer sehr bunten Internetseite zu einer Seite mit mehr Weißtönen geändert, um die Produkte der Designer hervorzuheben. Als Grundlage dafür dienten Userbefragungen und Analysen.

Ich denke, dass dieses Zusammenspiel von Mitarbeitern, Geschäftsführung, Gründerin und den Usern der Grund für den siebenstelligen Umsatz im Jahr 2009 ist und somit nicht nur die bei DaWanda vertriebenen Artikel, Produkte mit Liebe sind, sondern auch das Unternehmen an sich mit einer großen Liebe geführt wird.

 

Lest hier mehr über DaWanda und dessen Erfolgen und Anfangsschwierigkeiten sowie Konkurrenzgedanken:

http://www.deutsche-startups.de/2007/12/27/dawanda-ist-unser-baby-dawanda-geschaeftsfuehrer-michael-puetz-im-interview-teil-1/

http://www.deutsche-startups.de/2007/12/28/dawanda-ist-inspirierend-dawanda-geschaeftsfuehrer-michael-puetz-im-interview-teil-2/

 

Sonstige verwendete Quellen:

http://www.deutsche-startups.de/fotogalerie/138/

http://www.youtube.com/watch?v=uqoF9d9Raq4&feature=player_embedded#

http://www.youtube.com/watch?v=lIEyTkfIUbc&NR=1

Advertisements

7 Antworten zu “Ihr wisst noch nicht, was ihr zu Weihnachten verschenken sollt? – Schaut mal bei DaWanda rein

  1. Maria Ritter 16/12/2010 um 13:32

    Hallo Ihr Lieben,
    the Shaman hat mich auf eure Seite aufmerksam gemacht und ich hättel 2 wunderschöne Artikel anzubietet. Hinweis auf meine Homepage: http://www.astrologieritter.de
    1. 1 CD von Rigpa Ancient Wisdom for the Modern World – Mitgefühl, Weisheit Und Humor
    2. 12 CD`s über die Sternzeichen vom Widder bis zum Fisch, jeweils 1 Stunde zum Hören
    Ich werde eure Seite weiter beobachten und freue mich sehr auf die nächsten Artikel.

    Mit besten Grüßen Maria

  2. Sascha S. Pfordte 17/12/2010 um 22:31

    „Products with love“?, man redet deutsch ihr möchtegern amis!

  3. feuerherz 18/12/2010 um 01:05

    Dann wende dich doch bitte an DaWanda, denn es ist dessen Werbeslogan, und mecker nicht unter meinen Artikeln darüber rum.

    Und warum auch nicht einen englischen Slogan, wenn auch schon der Unternehmensname afrikanischer Abstammung ist?!?! Wir leben im Zeitalter der Globalisierung. Kulturen, Volkswirtschaften und Sprachen vermischen sich dabei.
    Und nur mal nebenbei: Die englische Sprache stammt aus dem Sächsischen ab, weshalb es auch als Angelsächsisch bezeichnet wird.
    Aber wo wir gerade dabei sind: Lass doch einfach mal jedes aus dem Latein abstammende Wort weg und versuch dann mal auf einem gewissen elaborierten Niveau zu kommunizieren….

    Sprachen entwickeln sich halt über die Zeit. Das war schon immer Gang und Gebe. Derzeit ist in Deutschland der Trend, dass es mehr in Richtung der englischen Sprache geht. In ein paar Jahrzehnten könnte es durchaus wieder anders aussehen.

  4. Sascha S. Pfordte 18/12/2010 um 11:25

    Trotzdem gibt es seit jeher Bewegungen zum jeweiligen Spracherhalt (zum Glück). Zudem sichert sprachliche Vielfalt gedankliche Vielfalt. Verrmischte sich alles zu einer Muschpoke, ginge vieles Verloren.

    • feuerherz 18/12/2010 um 13:23

      Heißt übrigens Mischpoke und das Wort stammt aus dem Hebräischen.
      Daran siehst du, dass es nicht wirklich funktioniert, nur Deutsch zu sprechen.

      Du sagst, dass sprachliche Vielfalt, gedanklich Vielfalt sichere…. Du widersprichst dich ja selber dabei. Zur sprachlichen Vielfalt gehört auch die Vermischung von Sprachen. Sprachen bilden sich aus Einflüssen anderer Sprachen und bilden sich genauso auch weiter. Daher bin ich froh, dass ich heute nicht mehr als Weib oder Magt im Sinne einer Frau bezeichnet werde.

      Ich habe nichts gegen die Verwendung von Anglizismen, allerdings vielmehr etwas gegen die Erfindung neuer Wortkreationen und Verwendungen (vor allem in der Jugendsprache). Da wird dann beispielsweise „ballern“ für „fahren“ ausgewechselt. Und vergessen wir nicht die ganzen obszönen Wörter, welche in den normalen Sprachgebrauch eingewechselt werden (Beispiele dafür möchte ich an dieser Stelle nicht nennen).

      • Sascha S. Pfordte 18/12/2010 um 22:07

        Och, feuerherzilein: zum einen liegt die Ironie in der Verwendung des Wortes Mischpoke und zum anderen liegt das „i“ neben der Tastatur neben dem „u“, was lediglich mene fehlende Fingerfertigkeit dokumentiert. Außerdem ist das Wort nicht aus dem Hebräischem , sondern seinem Klang nach eher aus dem Jiddischen, aber sei es drum.
        Letztlich hat die zunehmende Verwendung fremdartiger Sprachen im täglichen Sprachgebrauch aus meiner Sicht Pidgin-Charakter: insich primitive und auf Dauer kaum überlebensfähige Sprachvermischungen zur einfachen Verständigung.

        In diesem Sinne:
        „Die Sprache ist das Kleid der Gedanken.“

  5. Sascha S. Pfordte 19/12/2010 um 09:56

    Sprache vermittelt Kultur und Kulturen unterscheiden sich. Was das mit Internetunternehmen zu tun hat, seht ihr in meinem Artikel: „Deutschland schafft sich ab“

    https://entrepreneurialwarriors.wordpress.com/2010/12/17/deutschland-schafft-sich-ab/#more-1120

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: