“Studdex.com- we move Student”

Das Online-Studiennetzwerk

Ja, das Thema Bildung ist heutzutage sehr besprochen überall auf der Welt. Deutschland ist unter diesen Ländern, die eine große Wichtigkeit für Bildung geben. Viele Kritik richtet sich immer und immer noch gegen die Leute die zuständig für die Bildung sind. Aus diesem und noch vielen anderen Gründen, versuchen manche Leute im  Ausland zu studieren. Manche wollen mehr Erfahrung sammeln und die anderen denken, dass es vielleicht auf der anderen Seite der Welt bestimmt andere Länder gibt wo die Bildung besser ist als in Deutschland. Derselbe Grund hat auch das Interesse von manchen Gründern, online Plattformen zu entwickeln, erweckt. Unter diesem Thema möchte ich euch „Studdex“ einen Internet Startup vorstellen.

Bevor ich über „Studdex“ rede, möchte ich euch sagen wie ich auf die Idee gekommen bin. Vor eineinhalb Jahren ungefähr habe ich Felix schulte, der Management Direktor, und sein Team bei deren Umzug nach Berlin-Prenzlauer Berg geholfen. Ich habe ihm erklärt, was ich studiere und er hat mir vorgeschlagen mit ihm ein Interview zu machen. Natürlich überwiegend zu seinem Vorteil durch Mundpropaganda, eine Werbung in einem Ort wo die einen Teil seiner Zielgruppe  sich befindet. Desweiteren eventuell noch Kontakte mit Studenten, die ein Auslandsstudium vorhaben, zu knüpfen.

Vor ein paar Tagen habe mich mit dem Managing Direktor telefoniert, um mit ihm eine Unterhaltung zu führen. Das Interview war leider nicht möglich, da er sich derzeit nicht in Berlin befand.

Bis kurzem war es ein bisschen  kompliziert einen Studienplatz im Ausland zu bekommen. Außerdem muss man nach was Geeignetem suchen, um  Informationen zu sammeln und dann sich gut über den Ort informieren wo man studieren möchte.

Heute ist das nicht mehr so. Das Startup „Studdex“ bietet online die erste Such- und Bewerbungsplattform für Studienplätze weltweit. Egal ob man nach Sprachkurse im Ausland sucht, eine bestimmte Universität für das komplette Studium oder für einen Auslandssemester, bietet dieses Online-Portal seinen Nutzern verschiede Tools die sie bei der Suche verwenden können. Die Nutzer dieser Plattform können sich direkt online bewerben, auch wenn die Suche auf manchen Kriterien und Kategorien gezielt ist. Es sind viele Studiengänge zu finden wo man vorher nie daran gedacht hat wie z.B. Costal and Marine Management oder auch Theater im Ausland zu studieren. Zahlreiche Kurse und Programme, ob man für kurze Zeit da sein möchte oder sein ganzes Studium dort abschließen möchte, ob man auf Bachelor oder Master studieren möchte, ist bei „Studdex“  zu finden.

Der Internet Startup gibt seinen Kunden eine kostenlose Nutzung und Registrierung. Auch wenn man nicht registriert ist, darf man die Hochschul- und die Studienplatzsuche verwenden. „Studdex“  und seine Partnerschulen garantieren deren Nutzern eine sehr kurze Bearbeitungszeit von nur 15 Tagen.

Die „Studdexer“ können unter sich auf der Plattform Informationen austauschen. Studenten oder Schüler können hier andere Mitglieder fragen, die schon mal das gemacht haben im Bezug von Leben, Uni, Gesellschaft, etc.

Die Geschäftsidee nach Schulte

F. Schulte sagt: „Auf studdex.com können Studenten Kurse und Studienplätze an vielen Universitäten weltweit suchen und sich dann auch sofort, ohne Papierkram, online bewerben. Für Studenten ist dieser Service komplett kostenlos, unsere Unis erlassen sogar die Bewerbungsgebühren. „Studdex“ bietet dabei das komplette Bildungsangebot von Summer Sessions, Auslandssemestern, kompletten
Hochschulabschlüssen und Sprachkursen an“.

Suche…Entdeckung…Entstehung

Lukas Wrede und Felix Schulte haben auf der Suche nach einem perfekten Ort für ihr Auslandsemester, die Lücke auf dem Markt entdeckt. Es fehlt die Möglichkeit bei der weltweiten Suche nach Hochschulen. Es war sehr schwer für beide den richtigen und perfekten Ort zu finden. Im Jahr 2008 wurde „Studdex“ GmbH gegründet, um den Studenten und alle die nach einem Auslandsemester streben, die Suche nach der perfekten Schule leichter zumachen. Mitte 2009 ist „Studdex“ umgezogen und damit hat der Internet Startup zwei Offices, einmal in Marl im Nordrhein-Westfalen und  das Berliner Office in Prenzlauer Berg.

Felix Schulte sagt: „Wir wollen studdex.com zur ersten Adresse für alle Leute machen, die weltweit einen Studienplatz oder eine Sprachschule suchen. Jeder soll bei uns seine Traum-Uni finden und sich dort gleich online so bequem und bevorzugt wie möglich bewerben können.“

Marketing bei „Studdex“

Die Gründer versuchen alles Mögliche, um „Studdex“ bekannt zu machen. Ca. 90% von dem was man probiert, erreicht nicht die potenziellen Kunden. Laut F. Schulte war es ein Rat von einem bekannten deutschen Investor. Sie legen einen großen Wert auf die Mundpropaganda. Sie versuchen auch mit einem Mix aus Public Relation, Suchmaschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Printmedien wie z.B. Magazin, Zeitung, Plakate, Visitenkarten, Flyer, etc. an geeignete Kunden heran zu kommen.

Die Gründer und die Gesellschafter

Felix Schulte ist Gründer und Chief Executive Officer (CEO) und ist mit 40% am Unternehmen beteiligt. Lukas Wrede ist der zweite Gründer. Und beide beschäftigen sich mit Hochschul- und Studienplatzsuche. Wenn man im  Impressum hinschaut dann findet man, dass sie beide Geschäftsführer und Directors sind. Als Investoren kommen die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) und die Enjoy Venture im ersten Rang mit jeweils 13%.

„Studdex“-Team bildet sich aus F. Schulte und L. Wrede als Gründer, dann sechs Programmierer und drei weitere feste Mitarbeiter.

Schulte und Berlin

Felix Schulte teilte in einem Interview mit, dass Berlin der beste Ort für „Studdex“ ist. Da dort die Kosten relativ niedrig sind und die Infrastruktur sehr hoch ist. In dem Artikel „Warum entstehen immer mehr Startup in Berlin“ finden sie noch zahlreiche weitere Gründe. F. Schulte meinte auch, dass Internationalität eine wichtige Rolle bei dem Unternehmen spielt. Aus diesem Grund ist Berlin, als Multi-Kulti und vielfältige Hauptstadt der perfekte Standort.

Fazit:

„studdex.com“ ist ein Onlineportal für Studenten, Schüler oder allgemein für Auslands-Studienplätze,  die online einfach und schnell einen Studienplatz finden möchten.

Die persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen sind sehr wichtig. Man darf nichts ignorieren von seinen Erfahrungen, weil häufig die Unternehmensgründung aus dem persönlichen Erlebnis/Erfahrung heraus entsteht.
Was ich euch am Ende sagen möchte, oder besser der Tipp von Felix Schulter an uns als zukünftige Unternehmer ist:

Viel ausprobieren und bloß nicht von der Bürokratie unterkriegen lassen
Felix Schulte.

 

Quellen:

http://studdex.com/
http://www.academicworld.net/index.php?id=2331

http://www.gruenderszene.de/datenbank/unternehmen/studdex

http://studyadvisor.com/informations/imprint
http://www.deutsche-startups.de/?p=7017
http://www.presseportal.de/pm/78592/1559751/studdex_com

Advertisements

2 Antworten zu ““Studdex.com- we move Student”

  1. Warrior_Rashid 09/01/2011 um 23:15

    Hallo Khaled,

    die Idee, die von den beiden Gründern umgesetzt wurde, ist sicherlich zukunftsträchtig.
    Denn Auslandspratika- und aufenthalte werden sicherlich beliebt bleiben und sich auch weiterhin gut im Lebenslauf machen.

    Ich wollte soeben mal die Website anschauen und wurde dann aber zu Studyadvisor.com weitergeleitet. Weshalb? Wurde das Unternehmen etwa nach deinem Interview sofort übernommen 🙂

    Und vielleicht kannst du deinen Artikel noch durch die Analyse des Ertragsmodells ergänzen.

    Mich würde nämlich interessieren, wie das Unternehmen sein Geld verdient, da auch auf studyadvisor.com nichts zu sehen war und auch keine Werbebanner vorhanden sind.

    Lieben Gruß für heute,

    Warrior Rashid

  2. khaled_msakny 10/01/2011 um 13:36

    Hey Rashid,

    ich habe mich jetzt mit dem Thema mehr beschäftigt und laut sicheren Informationen, ist jetzt viel los auf „Studdex.com“. Das deutsche Start Up bringt sich jetzt unter der Domain Studyadvisor in Stellung (www.studyadvisor.com). Das Unternehmen heißt weiter Studdex, Lukas Wrede sagte: “studdex ist mittlerweile im B2B ein etablierter Name und wird gegenüber Universitäten und Geschäftspartnern verwendet.”

    Ich versuche jetzt das alles klarer darzustellen. Die Firma „studdex.com“ macht den Weg zu einem Auslandssemester einfacher und stellt die umfangreichsten Angebote ins Internet. „Studdex.com“ hat einen neuen Service gelauncht, das ist der „studyadvisor.com“. Wenn Du aber „Studdex“ in der Navigations-Symbolleiste eingibst, kommst Du auf die Internetseite. Danach musst Du durch den „studyadvisor“ um die angebotenen Services zu nutzen. Durch den „studyadvisor“ versuchen die studdex-Gründer Lukas Wrede und Felix Schulte einen Beratungsservice anzubieten. Es wurde bemerkt, dass Studenten mehr Beratung und individuellere Gespräche brauchen. Der „studyadvisor“ ist nicht mehr als der persönliche Berater für den Studenten. Du stellst Dir vielleicht die Frage, was ist der Kundennutzen und die Aufgabe von dem „advisor“? Studenten werden dadurch bei der Wahl der Universität, des Studiengangs und der Erstellung der Bewerbung unterstützt. Dieser persönliche Berater ist der Ansprechpartner sowohl für die Studenten als auch für die Universitäten. Die Nutzung des „advisors“ macht den Weg leichter, effizienter und weniger aufwändig. Also man kann „studyadvisor“ als eine Art Beratungsprogramm bezeichnen.

    “studyadvisor ist der neue B2C-Brand und löst damit studdex ab. Mit der persönlichen Beratung für Studium und Bewerbung schaffen wir einen genialen USP: Applications, No Leads”, sagt Wrede gegenüber deutsche-startups.de. Schulte ergänzt: “Wir haben festgestellt, dass bei Studenten ein großer Bedarf an Beratung und individueller Betreuung besteht. Mit studyadvisor erhalten Studenten nun einen persönlichen Berater – einen Study Advisor.”

    Die Nutzung der Plattform ist kostenlos und die Studenten können sich, ohne die teilweise üblichen Bewerbungsgebühren, direkt bei den gewählten Hochschulen bewerben. Das deutsche Start Up „Studdex“ soll eigentlich eine Vermittlungsprovision von den Hochschulen kriegen, die für sie Studdex Studenten vermittelt hat, und das ist deren Gewinn. Sie beraten und vermitteln Studenten an Universitäten und Hochschulen gegen Aufpreis.

    „Studdex“ wird nach Informationen von deutsche-startups.de von studiVZ-Mitgründer Michael Brehm, Atlantic Ventures von gat5e-Gründer Christophe F. Maire, Stefan Glänzer, dem ELS Fonds und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziell unterstützt.

    Fazit:
    Studdex ist eine Such- und Bewerbungsplattform für Studienplätze, Studyadvisor ist ein neues Produkt das den Fokus auf die persönlichen Gespräche und Beratungen legt und dabei hilft qualifizierte Bewerbungen zu schreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: